Header-Image

Ihre süddeutsche Galerie für den Kauf und Verkauf von Wolf Bloem

Wolf Bloem

Wolf Bloem Image
Wolf Bloem

1896 Düsseldorf - 1971 Rodenkirchen, Stadtteil von Köln

Nach seinem Studium bei Keller und Döringer an der Düsseldorfer Akademie (1914/15) ging Bloem in die Schweiz, wo er Hermann Hesse und Rainer Maria Rilke kennenlernte. 1919 bis 1924 besuchte er die Heymann-Schule in München. Bloem war Mitglied der Neuen Münchner Künstlergenossenschaft und der Ausstellungsleitung Haus der Kunst e. V.

Zu seinen bevorzugten Sujets gehörten Straßenszenen, Städtebilder und die bayerische Alpen- und Voralpenlandschaft mit ihren Waldidyllen und Seen, die er gelegentlich auch als Nachtstücke malte. Hinzu kommen Motive seiner Reisen, unter anderem nach Paris, Florenz, Venedig. Anfangs der Malerei des Spätimpressionismus verpflichtet, bediente er sich in späteren Jahren eines breitflächigen und lockeren Pinselduktus, ohne jedoch die gegenständliche Form aufzulösen.

(Bruckmanns Lexikon der Münchner Kunst, Münchner Maler im 19./20. Jahrhundert, Band 5, F. Bruckmann KG, München 1993, S. 92).

Der letzte Häuserblock ⋅ 1934 Image
Im Angebot
Der letzte Häuserblock ⋅ 1934

Öl auf Leinwand ⋅ 49,5 x 69 cm

Ehemals in München ansässiger Spätimpressionist
Nächtliche Darstellung eines Münchner Häuserblocks, in der der Künstler das drohende, politische Unheil vorauszuahnen scheint.

Notwendige Cookies akzeptieren
Notwendige Cookies
Diese Cookies ermöglichen wesentliche Services und Funktionen. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.
Details >Details ausblenden
Analyse Cookies
Diese Cookies ermöglichen die Sammlung von Daten über die Website-Nutzung und -Funktionalität. Diese Erkenntnisse werden genutzt um unsere Produkte, Dienstleistungen, und das Benutzererlebnis zu verbessern.
Details >Details ausblenden