Header-Image

Ihre süddeutsche Galerie für den Kauf und Verkauf von Luigi Polverini

Luigi Polverini

Luigi Polverini Image
Luigi Polverini

1903 Rom - 1960 Rom

„Wenn der Name Luigi Polverini in den Chroniken nur selten vorkommt, hängt dies davon ab, dass der römische Maler sich zusehends ins Verborgene zurückzog, als die Kunst für viele Menschen zur Willkür, zur Subversion und einem kindlichen Zeitvertreib wurden.

Als junger Mann hat Polverini nach einem intensiven Studium den Calderon-Preis gewonnen und in jedem akademischen Wettbewerb eine Vielzahl an Kollegen übertroffen, die heute mehr berühmt als tatsächlich gut sind. Er blieb der akademischen „Schule“ ergeben und kann sich daher kein Gemälde vorstellen, das sich nicht auf das Zeichnen stützt und sein Leben nicht aus der Realität zieht. Doch ist er weder Kalligraph noch Fotograf. Er ist Impressionist und seine Motive ähneln sich, ohne gleich zu sein, weil sie mit seinen künstlerischen Impulsen vibrieren. Er verändert ohne zu verraten.

In den fernen, aber glorreichen Zeiten der Werkstätten wäre Polverini ein angesehener Meister gewesen. Das „Handwerk“ hat er im Blut. Die Malerei besitzt keine Geheimnisse vor ihm. Seine Farben sind von aristokratischer Kostbarkeit und können die Kraft eines breiten und dicken Pinselstrichs nicht verbergen. Seine künstlerische Natur ist einfach. Keine Probleme werden dabei aufgeworfen oder untersucht und es werden keine Erfahrungen ausprobiert, die nicht ausschließlich für die Malerei relevant sind.

Für Polverini sind Pinsel und Farben sein Exil. Vom Leben weiß er gerade genug, um seine Pflichten als Bürger zu erfüllen. Zum Malen wurde er aber geboren und beim Malen findet er Sauerstoff für seine großen Lungen. Seine Auffassung ist immer klar, linear und vollendet. Spielraum für das Unerwartete lässt er keinen. Das Abenteuer, das aufgrund eines Anscheins von Exzentrizität plötzliches Aufsehen erregt, das aber recht bald wie ein Strohfeuer verpufft, verabscheut er.

Jetzt stellt Polverini Werke von Gestern und Heute aus, um seinen Bewunderern nachzugeben, die den Reichtum dieser außergewöhnlichen Palette, den Wert seines Impastos und die Klangfülle seiner Akkorde einem breiteren Publikum bekannt machen möchten.

(Ivanoe Fossani, in: Mostra del Pittore, Luigi Polverini, Galleria Giosi, Rom 1952, S. 3f.).

Marktszene ⋅ um 1940 Image
Im Angebot
Marktszene ⋅ um 1940

Öl auf Karton ⋅ 13 x 18 cm*
Provenienz: Johannes Schmid-Schilding (1895-1975), der den Künstler in Rom persönlich kennenlernte

Weitere Zusatzabbildung

Notwendige Cookies akzeptieren
Notwendige Cookies
Diese Cookies ermöglichen wesentliche Services und Funktionen. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.
Details >Details ausblenden
Analyse Cookies
Diese Cookies ermöglichen die Sammlung von Daten über die Website-Nutzung und -Funktionalität. Diese Erkenntnisse werden genutzt um unsere Produkte, Dienstleistungen, und das Benutzererlebnis zu verbessern.
Details >Details ausblenden