Header-Image

Ihre süddeutsche Galerie für den Kauf und Verkauf von Gabriel von Max

Gabriel von Max

Gabriel von Max Image
Gabriel von Max

1840 Prag - 1915 München

Gabriel von Max ist eine der eigenwilligsten Künstlerpersönlichkeiten der Münchner Schule.

Geboren am 23. August 1840 in Prag als Sohn des Bildhauers Joseph Max. Von 1855 bis 1858 war Gabriel Schüler der Prager Kunstakademie bei Eduard von Engerth. Seit dieser Zeit beschäftigte er sich mit Parapsychologie ( Somnambulismus, Hypnotismus, Spiritismus), dem Darwinismus, asiastischer Philosophie, mit der Lehre Schopenhauers und der Mystik. Die spiritistisch-mystische Bewegung war durch die Schriften Carl du Prels stark angeregt worden, die auch den Münchner Maler Albert von Keller beeinflußten. Sein erstes größeres Bild, das Gabriel Max noch 1858 auf der Prager Akademie vollendete, weist schon auf sein mystisches Interesse hin: "Richard Löwenherz tritt an die Leiche seines Vaters und sie blutet". 1858 bis 1861 setzte er seine Studien auf der Wiener Akademie bei Karl Mayer, Christian Ruben und C. Wurzinger fort. Von 1863 bis 1867 studierte der junge Künstler bei Karl von Piloty als Studiengenosse von Hans Makart und Franz Defregger. Seinen ersten durchschlagenden Erfolg hatte er 1867 mit dem Bild "Märtyrerin am Kreuz". Er transponierte die "Unglücksmalerei" Pilotys ins Religiös-Mystische mit gleichzeitiger Psychologisierung der Inhalte. Bis in die siebziger Jahre war Max noch von der dunklen Farbigkeit der Pilotyschule abhängig, danach Verwendung weniger, lichter Hauptfarben und Neigung zu unbunten Farbwerten. Max machte ernsthafte antrophologische und psychologische Studien und hatte eine große wissenschaftliche Sammlung prähistorischer, ethnographischer und anthropologischer Funde. Sein naturwissenschaftlicher Nachlaß befindet sich heute im Reiß-Museum in Mannheim. Seit 1869 hatte er sein Atelier in München, im Sommer hielt er sich in Ammerland am Starnberger See auf. Von 1879 bis 1883 war er Professor für Historienmalerei an der Münchner Akademie.

Gestorben 24. November 1915 in München.

(Neue Pinakothek München, Bd. VI, Malerei der Gründerzeit, Bayerische Staatsgemäldesammlungen (Hrsg.), Hirmer Verlag, München 1977, S. 238f.).

Drei Affen ⋅ 1894 Image
Rückblick
Drei Affen ⋅ 1894

Öl auf Leinwand ⋅ 25 x 30 cm

Verträumt ⋅ um 1890 Image
Rückblick
Verträumt ⋅ um 1890

Öl auf Leinwand ⋅ 34,5 x 26 cm

"Temperenzler" ⋅ um 1900 Image
Rückblick
"Temperenzler" ⋅ um 1900

Öl auf Leinwand ⋅ 60 x 40 cm

In Gedanken ⋅ um 1900 Image
Rückblick
In Gedanken ⋅ um 1900

Öl auf Leinwand ⋅ 34 x 26 cm

Studienkopf VI ⋅ 1880 Image
Rückblick
Studienkopf VI ⋅ 1880

Öl auf Holz ⋅ 19,5 x 14,4 cm

Bettlerin an der Via Appia ⋅ um 1883 Image
Rückblick
Bettlerin an der Via Appia ⋅ um 1883

Aquarell ⋅ 26 x 18 cm

Notwendige Cookies akzeptieren
Notwendige Cookies
Diese Cookies ermöglichen wesentliche Services und Funktionen. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.
Details >Details ausblenden
Analyse Cookies
Diese Cookies ermöglichen die Sammlung von Daten über die Website-Nutzung und -Funktionalität. Diese Erkenntnisse werden genutzt um unsere Produkte, Dienstleistungen, und das Benutzererlebnis zu verbessern.
Details >Details ausblenden