×

Röth Philipp

Philipp Röth

Röth, Phillip

 

1841 Darmstadt – 1921 München

 

Geboren am 10. März 1841 in Darmstadt als Sohn eines Schreinermeisters. Seine Jugendfreunde waren Hans Thoma und Peter Burnitz. Den ersten Unterricht erhielt er in Darmstadt bei August Luccas und Karl Seeger. Seit 1859 war er in Karlsruhe Schüler von Schirmer. Zwei Jahre später ging er mit einem Stipendium nach Düsseldorf, fand Aufnahme im „Malkasten“-Kreis und freundete sich mit den beiden Achenbachs an. 1867 reiste er mit Paul Weber nach Paris und Barbizon, ein Jahr später in die Schwalm nach Willingshausen. Röth siedelte 1870 nach München über und malte von nun an häufig in Fürstenfeldbruck, Emmering, in den Amperauen und im Augustenfeld im Dachauer Moos. 1894 siedelte er nach Gern bei München über und wurde dort in der Umgebung tätig. Gestorben am 29. Mai 1921 in München.

 

(Aus: Neue Pinakothek München, Deutsche Künstler von Marées bis Slevogt, Band I-R, hrsg. von den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, Hirmer Verlag GmbH, München 2003)

Eingang zu Röths Villa in München-Gern

Eingang zur Röths Villa in München-Gern ⋅ 1907

Öl auf Leinwand

Sommer im Dachauer Land

Sommer im Dachauer Land ⋅ 1895

Öl auf Leinwand