×

Baer Christian Maximilian

Christian Maximilian Baer

Baer, Christian Maximilian

 

1853 Nürnberg – 1911 München

 

Am 24. August 1853 in Nürnberg geboren. Bear studierte ab 1874 an der Münchner Akademie bei Alexander Wagner sowie Wilhelm Lindenschmidt d.J. und schloss sich schon früh den Kreisen um Trübner und Leibl an, deren koloristische Neuerungen auch für ihn verpflichtend wurden. Der Leibl-Kreis traf sich wiederholt in Bears Haus am Chiemsee. Ein  ausdrucksstarkes Kolorit mit kräftigen, tiefen Farben und ein malerischer Realismus kennzeichnen sein Frühwerk. Neben Interieurszenen mit Genrecharakter und Porträts schuf Baer etliche lebensgroße Jagdstillleben für die Speisesäle von Schlössern. Später malte er Genreszenen und Gartenbilder, die vom Impressionismus beeinflusst sind. Zwischen 1879 und 1907 war er wiederholt mit eigenen Werken auf den Ausstellungen im Glaspalast vertreten. Am 31. Januar 1911 verstarb Baer in München.

 

(Aus: Neue Pinakothek München, Deutsche Künstler von Marées bis Slevogt, Band A-H, hrsg. von den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, Hirmer Verlag GmbH, München 2003)

In der Bauernstube

In der Bauernstube ⋅ 1887

Öl auf Leinwand